Genre@Eiszeit – Oktober 2016

 Comedy & Romance: DOWN BY LAW

USA 1986, R: Jim Jarmusch, 107 min, Original mit deutschen UT

 Tom Waits ist Zack, ein verkrachter Radio-Dj, der mit einer Leiche im Kofferraum erwischt wurde, mit der er nichts zu tun hat. John Lurie ist Jack, ein Zuhälter den ein Kollege hat auflaufen lassen, und Roberto Begini ist der dauerdampfplaudernde Falschspieler Bob. Die drei treffen sich im Gefängnis, gehen sich erst brutal auf die Nerven, brechen aber doch gemeinsam aus und werden in den Sümpfen von Louisiana zu Buddies, jedenfalls ein bisschen. Der dritte Film von Jim Jarmusch nach PERMANENT VACATION und STRANGER THAN PARADISE ist ebenso märchenhaft wie lakonisch und machte Jarmusch einem größeren Publikum bekannt. Kamera: Robby Müller (ALICE IN DEN STÄDTEN, DEAD MAN, DANCER IN THE DARK etc pp). Wir zeigen die kürzlich erst top-restaurierte 4K-Fassung.

Tom Waits is Zack, a down and out Radio DJ who has just been caught with a body in the trunk of the car he was asked to drive across town. John Lurie is Jack, a pimp who has been set up with an underage girl by a competitor, and Roberto Begnini is the card sharpening chatterbox Roberto. The three men meet in prison where they immediately go on each other’s nerves, before they escape together and become buddies, sort of. Jarmusch’s third feature (after PERMANENT VACATION and STRANGERS IN PARADISE) blends fairytale sweetness with his customary laconic style. The cinematography is by Robby Müller who also worked for Wim Wenders and Lars von Trier. We show the recently digitally restored version.

Montag: 3.10./10.10./17.10./24.10./31.10. um 21.45 Uhr

+++

Action & Martial Arts: A CHINESE GHOST STORY

Hong Kong 1987, R: Ching siu-tung, 92 min, Kantonesisch mit englischen UT

 Ching Siu-Tungs hyperkinetische Martial Arts-Geistergeschichte ist derbe Komödie, bittersüße Romanze, Creature-Film und Actionreißer in einem, völlig überzeichnet  und erstaunlicherweise trotzdem ziemlich rührend. Leslie Cheung gibt den schriftkundigen, blutjungen Steuereintreiber, der von einem Unwetter überrascht wird und in einem alten Tempel Unterschlupf findet. Er begegnet dem taoistischen Schwertkämpfer Yin (Martial Arts Veteran Wu Ma), der traurigen Geistfrau Lit Sin Seen, ihrer bösen Schwester und deren Herrin,  einem menschenfressenden Baumdämon mit sehr langer Zunge.

New Wave Hong Kong Cinema at its most kinetic: In A CHINESE GHOST STORY a heartbreakingly young Leslie Cheung plays a young scholar and tax collector who seeks shelter in a derelict temple, where he meets a Taoist swordsman (martial arts veteran Wu Ma), plenty slimy undead and a  beautiful and sad ghost woman he falls in love with. To save her, he has to conquer her evil sister and their deadly mistress – a man eating tree demon with a very longue tongue.

Dienstag: 4.10./11.10./18.10./25.10  um 21.45 Uhr

+++

Thriller: SPOORLOS (The Vanishing)

Niederlande/Frankreich 1988, R: George Sluizer, 103 min, Niederländisch mit englischen UT

 Eine junge Frau verschwindet spurlos auf einem Autobahnrastplatz. Ihr Ehemann sucht jahrzehntelang nach Zeugen, bis er in Kontakt mit einem Mann kommt, der ihm ein sehr gefährliches Angebot macht.George Sluizers SPOORLOS war einer der ersten europäischen Filme, bei dem nach dem sensationellen Erfolg des holländischen Originals sofort ein fast identisches US-Remake vom gleichen Regisseur (THE VANISHING) produziert wurde. Einer der spannendsten und bösesten Thriller der 80er Jahre.

A young woman disappears on a parking lot, without a trace. For decades, her husband searches relentlessly for witnesses, until he is approached by a man who makes him a very dangerous offer.

George Sluizer’s SPOORLOS was one of the first European films which was immediately remade in the US, also by Sluizer, as THE VANISHING. One of the most suspenseful and dark thrillers of the eighties.

 Mittwoch: 5.10./12.10./19.10./26.10. um 21.45 Uhr

 +++

Sci-Fi: ATTACK ON TITAN – Teil 1

Japan 2015, R: Shinji Higuchi, 99 min, Japanisch mit englischen UT

 100 Jahre nach dem Erscheinen der Titanen – riesigen, debil grinsenden, menschenfressenden Zombies –  bleibt den Menschen auf der Erde nur noch eine kleine Enklave übrig, umgeben von einer riesigen Mauer. Doch dann greifen die Titanen auch diese letzte Bastion an.

Das legendäre Toho-Studio hat seine besten Special-Effects-Spezialisten zusammengetrommelt, um aus der Verfilmung der Manga-Serie von Hajime Isayama ein Horror-Sci-fi-Martial-Arts-Franchise zu erschaffen, das es mit GODZILLA aufnehmen kann. Tatsächlich sehen die Titanen fantastisch aus, wenn sie Städte in Schutt und Asche legen und sich zwischendurch einen kleinen Snack genehmigen. Regisseur Shinji Higuchi hat in den 90er Jahren die GAMERA-Filme gedreht und ist für den aktuellen GODZILLA-Reboot verantwortlich, für die Special Effects sorgt Yoshihiro Nishimura (TOKYO GORE POLICE) und stellt sicher, dass die Angelegenheit angemessen ungemütlich wird.

100 years ago, the Titans appeared on Earth – huge, weirdly grinning, man-eating Zombies. Humans only survive in a small enclosure, behind a great wall. But then the Titans attack this last stronghold.

Legendary Toho studios gathered their best tokusatsu specialists, to create a live action film franchise from the successful manga and anime series by Hajime Isayama, that can hold its own next to GODZILLA. The Titans look great, destroying cities and snacking on the inhabitants. Director Shinji Higuchi is responsible for the GAMERA-movies of the nineties and the new GOZILLA-reboot, special effects by Yoshihiro Nishimura (TOKYO GORE POLICE).

 Donnerstag: 6.10./13.10./20.10./27.10. um 21.45 Uhr

+++

Horror: KILL LIST

UK 2011, R: Ben Wheatley, 92 min, Englisch mit deutschen UT

 Den Film, mit dem Ben Wheatley (HIGH RISE, A FIELD IN ENGLAND, SIGHTSEERS) seinen Durchbruch erlebte, haben viel zu wenige Leute gesehen. KILL LIST beginnt wie ein Ingmar Bergmann- oder Mike Leigh-Film mit einem Abendessen und zwei befreundeten Paaren, bei denen es kriselt, wird dann zu einem ultrahartem Thriller über zwei Geldeintreiber/Killer um schließlich eine sehr überraschende Wendung zum Horror zu nehmen, zu der aber bereits zu Beginn des Films Spuren gelegt wurden. Einer der besten Genre-Filme der letzten zehn Jahre.

Not enough people have seen Ben Wheatley’s (HIGH RISE, A FIELD IN ENGLAND) breakthrough film. KILL LIST starts as a realist drama with a dinner between two befriended couples, both of which deal with economic and relationship problems. The the film takes a sharp turn to become an ultra-violent Thriller about two hitmen, just to take another unexpected turn into horror territory. Hints to what awaits are laid out from the start, for those willing to see them. One of the best genre films of the last ten years.

 Freitag: 7.10./14.10 /21.10./28.10. um 21.45 Uhr

 +++

Noir: SCARFACE

USA 1982, R: Brian de Palma, 170 min, Englische Originalfassung

 Brian de Palmas Remake des Howard Hughes Noir-Klassikers von 1932 verlegte die ursprünglich vom Aufstieg Al Capones handelnde Geschichte in die achtziger Jahre nach Miami. Der kubanische Immigrant und Ex-Sträfling Tony Montana (Al Pacino) setzt sich mit brutaler Gewalt in der Drogengangsterszene von Miami durch. Brian de Palmas SCARFACE war in Deutschland bis vor kurzem indiziert und nur in einer gekürzten Fassung verfügbar. Wir zeigen die (hoffentlich vollständige) restaurierte digitale Kinofassung von Universal Pictures International.

Brian de Palmas remake of the 1932 Howard Hughes pre-Hays-code, prohibition era noir classic takes the story to Miami in the 80’s. Cuban ex-con Tony Montana (Al Pacino) gets into the hitman and drug business until he reaches the top of the trade. De Palmas SCARFACE was only available in a heavily censored version in Germany for a long time. We show the digitally restored cinema version by Universal Pictures International. We sure hope it’s complete.

Samstag: 1.10./8.10./15.10/22.10./29.10. um 21.45 Uhr

+++

Wildcard: TOMORROW IS ALWAYS TOO LONG

UK 2016, R: Phil Collins, 82 min, Englisch mit deutschen UT

 Ein Hund, der bizarre TV-Ratgebersendungen sieht. Ein Pärchen, er eher Punk, sie eher Goth, die in einer Beratung für werdende Eltern sitzen. Eine TV-Beraterin die wirr geile Geschichten erzählt. Ein kleines Mädchen singt „No God! No God!“ und ein Schulmädchen singt „I won’t die! I won‘ t die!“ TOMORROW IS ALWAYS TOO LONG ist ein Liebeslied an Glasgow, ein Musical mit den mitreißenden Songs der walisischen Songwriterin Cate Le Bon, gesungen von ganz normalen Leuten und gespielt vom Royal Scottish National Orchestra. Ein umwerfend komischer, rührender, poetischer Film über die Dinge, die das Leben gut machen.

A dog that watches bizarre advice shows on TV. An alternative couple in a consultation for expectant parents. A young girl sings “No god! No god!” and a schoolgirl sings “I won’t die! I won’t die!” When a class is tasked to write about what freedom means to them it says “the right to party” at the top of the page. TOMORROW IS ALWAYS TOO LONG is a love song to Glasgow, a musical with the intoxicating songs of Welsh songwriter Cate Le Bon, sung by ordinary Glaswegians and played by the Royal Scottish National Orchestra. An arrestingly funny, moving and poetic film about the things that make life good.

Sonntag: 2.10./9.10./16.10./23.10./30.10. um 21.45 Uhr